Registrieren
Durch Ihre Registrierung akzeptieren Sie die AGB und die Datenschutzbestimmungen der Plattform "www.sofengo.de (edudip GmbH)".

oder


Akademie von Sabine Liebel

Bewertung

(0 Bewertungen)

Webinar
Webinar: Wie komme ich leichter vom Ego in die Selbstliebe?

Wie komme ich leichter vom Ego in die Selbstliebe?

In Ausbildung & Workshops > Spirituelle Workshops

Dieses Webinar wurde noch nicht bewertet.

Für die, die mich nicht kennen. Dieser ganze Text, dieses ganze Wissen, das jetzt kommt, habe ich gechannelt. Vor 13 Jahren habe ich meine Begabung entdeckt und lebe seitdem in dieser Begabung. Ein Hauptbestandteil meiner Arbeit ist es mit den Menschen zu arbeiten, dass sie ihr Selbstwertgefühl entdecken. Und das sie wissen was Ego und Selbstwertgefühl bedeuten, was das für zwei Pole sind.

Der erste Pol ist das Ego. Das Ego sitzt energetisch im Astralkörper im Hinterkopf, sollte max. 10 cm groß sein und ist vergleichbar wie eine eigenständige Energie. Leider ist es so, dass es bei vielen Menschen durchschnittlich über 60 Prozent der Zelleninformation und des Körpers bedeckt. Das heißt, es ist nicht 10cm, sondern 60 Prozent von der Größe des Körpers. Das ist der Durchschnitt der Menschheit, was natürlich fatal ist, denn die Zeiten des Egos sind vorbei.

Früher war es lebenswichtig ein Ego zu haben. Früher war der Körper, also vor 100 Jahren, vor 50 Jahren, weit zurück. Früher war es wichtig, dass das Ego da ist, um eine Art Struktur in unser System, in unser Leben hinein zu bekommen. Das Ego war da, um zu sagen: das haben wir jetzt immer so gemacht, das bleibt so, und du baust jetzt, zum Beispiel, weiter die Kartoffeln an. Und du machst das weiter, hackst weiter Holz, so dass wir wie auf einer festgefahrenen Straße weiterfahren. Das wir es aushalten, dieses grobstoffliche Leben. Das war früher.

Heute ist es besonders wichtig, dass unser Körper sehr feinstofflich ist und das Ego nur noch 1-2 cm haben sollte. Normalerweise ist es so, und das ist eine ganz klare Information, sollte es kein Ego mehr geben, nichts mehr. Dieses Ego ist jetzt nicht mehr passend zu unserer Zeit.

Dafür sollte unser Selbstwertgefühl in unserem Körper drin sein. Das Selbstwertgefühl ist 1:1 so groß wie unser Körper. Das Selbstwertgefühl von jedem Menschen ist immer so groß wie sein Körper, immer. Je mehr das Selbstwertgefühl hinter dem Körper, aus dem Körper ist, desto mehr dominiert das Ego. Das ist der Durchschnitt.

Das Ego ist von der Natur her so geschaffen, dass das Selbstwertgefühl reinkommt. Also, das Selbstwertgefühl ist vergleichbar wie die „Muskulatur vom Arm“, das Ego ist dann das „Gewicht“.

Da bei den meisten Menschen diese Instabilität herrscht, Selbstwertgefühl draußen, Ego ganz drin, bedeutet ja, dass das Gewicht, sprich Ego, viel zu groß ist. Der Arm kann ja gar nicht mehr das Ego tragen. Und je mehr das dieses Ich da ist, und das ist es bei 80-85% der Menschheit, desto schlimmer lebt die Gesellschaft, desto mehr sind diese großen Disharmonien vorhanden.

Und viele haben es verpasst das Selbstwertgefühl zu fördern. Viele haben auch es von unserer Kultur her verpasst: Für was muss ich mich jetzt einsetzen? Das wird dann auch verwechselt mit Egoismus. Das sind wieder ganz verschiedene Sachen. Wir reden vom Ego. Und wir reden vom Selbstwertgefühl.

Jeder Mensch hat eine energetische Öffnung über der Po-Falte, wo die Kurve aufhört, oben, ca. 10 cm hoch. Bei manchen kann man das auch erfühlen: das ist wie eine kleine Wölbung nach innen. Und da ist auf der Astralebene eine Öffnung, wo ein Heiler, der wirklich eine hohe Energie hat, dann das Selbstwertgefühl in den Körper über die Öffnung hineinsetzen kann. Das Ego geht dann sofort zurück. Innerhalb von Sekunden oder Minuten kann das wie eine Geburt verkehrt herum sein. Das Selbstwertgefühl ist im Körper, das Ego ist sofort ruhig für diese Zeit. Das ist auch ein normaler Mechanismus, wenn das Selbstwertgefühl im Körper drin ist. Dann hat das Ego nichts mehr zu sagen.

Und so sollte der Mensch von heute aussehen. Ego normalerweise Null. Wir brauchen das nicht mehr. Nicht zu verwechseln mit dem Egoismus. Das muss ich nochmals sagen. Für die Menschen ist es auch wichtig zu erkennen im Alltag: was hat jetzt mit Egoismus zu tun und wo ist das Ego? Das Ego kann man auch beobachten von der Energie her. Wenn jemand mit einem anderen Menschen spricht, und derjenige fühlt sich schlecht dabei, ist immer das Ego dabei, immer.

Wenn sie merken, der andere Mensch zieht Energie, der andere Mensch will einen beherrschen, fühlen wir uns ausgelaugt, wir fühlen uns schlecht in unserem Selbstwertgefühl, wir fühlen uns unterwürfig. Bei all diesen Sachen könnt ihr euch immer darauf verlassen, dass der Gegenüber nur aus dem Ego redet.

Und alles, was er aus dem Ego redet, brauchen wir nicht mehr. Hört gar nicht zu. Seht es als Wink vom Schicksal, dass jemand in dem Moment, wo jemand sich das Recht herausnimmt mit dir aus dem Ego heraus zu reden, das in diesem Moment das Selbstwertgefühl so gut wie gar nicht da ist.

Da müssen wir uns immer wieder beobachten: Wer redet jetzt aus dem Ego? Wann reden wir aus dem Ego? Das Ego hat immer eine starke, harte Schwingung, zieht immer vom Gesprächsgegenüber Energie raus. Der Mensch, der aus dem Ego redet, ist nicht in der Liebe, ist nicht mit dem höheren Selbst verbunden. Man kann es so ausdrücken, er ist „negativ“, schadet nur dem Gesprächsgegenüber. Aber es ist auch ein Spiegel. Jemand, der so mit einem redet- da muss man sagen: was mache ich „verkehrt“, dass jemand so mit mir redet? Also, warum redet jemand so mit mir? Wo ist mein Selbstwertgefühl?

Jemand, der in seinem Selbstwertgefühl drin ist, hat keine Menschen um sich herum, die aus dem Ego reden. Außer, der Mensch ist gerade unten. Dann treten die Menschen verstärkt auf, die dann aus dem Ego reden. Also, da kann man immer wieder beobachten: wo stehe ich gerade? Bin ich auf dem Boden? Bin ich in meinem Selbstwertgefühl? Bin ich in der Liebe-wo bin ich? Dann kann man es beobachten.

Die Menschen sollen sich verstehen lernen, dass sie sich im Alltag selbst beobachten: wo bin ich jetzt? Und, wenn sie selbst aus dem Ego reden, dann ist der Körper so verhärtet. Er strengt sich an gerade zu stehen. Es ist auch ein leichtes Vibrieren im Körper drin. Und die Augen gehen ein bisschen zusammen. Bei den meisten kann man beobachten, dass die Stirn dann auch angespannt ist. Also, der Körper ist nicht in einem lockeren Zustand. Denn immer, wenn das Ego redet, muss der Körper irgendwie angespannt sein, weil ja auch die Energie vom Ego sehr angespannt, sehr hart ist, und da geht der Mensch rein. Je mehr jemand aus dem Ego lebt, desto schwieriger ist es auch heraus zu kommen.

Im Webinar gibt es Übungen, nachdem ich dann mit den Menschen gearbeitet habe. Erstens braucht man eine hohe Energie. Und die hohe Energie bekommt man, indem man sich bewusst hinstellt. Indem, dass man in die Herzensenergie hineingeht, indem das Herzchakra und das Kronenchakra geöffnet sind. Denn, wenn diese beiden geöffnet sind, dann kann die Energie vom höheren Selbst hineinfließen. Und, wenn die Energie vom höheren Selbst hineinfließt, das ist auch eine sehr, sehr weiche Energie, dann kommt man gut in seine hohe Energie.

Und dann kann man auch lernen das Selbstwertgefühl einzuatmen über eine "energetische Öffnung hinten am Rücken."


Ihr Nutzen im Webinar:

* Meistens ist es so, dass die wenigstens Menschen eine hohe Energie erreichen können. Und da kommt jetzt meine Begabung ins Spiel: ich gehe mit den Teilnehmern des Webinars in die hohe Energie hinein.

* Die Teilnehmer bekommen dieses Wissen wie sie das dann mit dem Selbstwertgefühl atmen können. Das werde ich vermitteln.

* Und die anderen, die dann später das Webinar runterladen, können sich dann bei mir zu einer Sitzung anmelden, weil die wenigsten in diese hohe Energie hineinkommen.

* Ich werde auf jeden Fall in diesen 4 Stunden soweit dem Unterbewusstsein und dem Astralkörper der Webinar-Teilnehmer beibringen, dass sie dann die Möglichkeit im Alltag haben, sich zu beobachten.

* Über eine bestimmte Atemtechnik und Stehtechnik wird immer wieder das Selbstwertgefühl herbei geholt. Und dann wird es im Durchschnitt 3-6 Monate dauern, dass sie gut in das Selbstwertgefühl reinkommen.

* Es ist für die Webinar-Teilnehmer so, dass sie nicht nur die 4 Stunden zuhören und dann ist das Selbstwertgefühl da, sondern es ist eine Aufgabe, es ist eine Arbeit an sich. Aber es ist eine wundervolle Aufgabe. Denn in dem Moment, in dem wir aus unserem Ego rausgehen, und in unserem Selbstwertgefühl drin sind, ist das Endergebnis, das wir in der Liebe sind.

* Und das wir alles, was zu unserem Schicksal zu uns gehört, und was wir in Liebe verändern können und wollen, dann auch packen.

* Die Teilnehmer werden dann, nachdem sie das Selbstwertgefühl in sich haben, weich lichtdurchlässig.

* Sie haben dann immer Kontakt zum höheren Selbst und die Liebe kann fließen, denn dort, wo das Ego herrscht, kann keine Liebe fließen. Das Ego ist so hart, da ist kein Platz, da ist kein Raum für die Liebe. Also, das sind ganz wichtige Schritte für unsere Evolution. So kann ich es sagen.

* Ich freue mich mit den Webinar-Teilnehmern zu arbeiten. Ich nehme maximal 10 Teilnehmer an für dieses Webinar. Auf jeden Fall wird das Endergebnis sein, wenn die Teilnehmer an sich arbeiten wollen, sich wirklich zu beobachten und liebevoll ihr Leben umzugestalten. Das heißt, nach diesem Tag, wenn die Teilnehmer sich verstehen lernen, andere Menschen verstehen lernen, wissen dann deren Unterbewusstsein und der Astralkörper, wie es ist, wenn dann das Selbstwertgefühl in sich ist. Die energetische Öffnung am Rücken wird aktiviert. Bei manchen Menschen ist sie sogar zu. Der Körper wird an diesem Tag so alle Stunde, ca. 5 Minuten, in dieser Energie sein.

* Ich werde dann auch die Woche danach, weil ich die Daten von den Teilnehmern brauche, sprich alle Vornamen, Nachnahmen, Geburtsnamen, bei den Frauen das Geburtsdatum, jeden Tag auf die Ferne, ohne Kontakt, mit ihnen arbeiten. Es muss dafür keine Zeit da sein. Ich werde dann mit den Astralkörpern und dem Unterbewusstsein arbeiten, ohne mit ihnen direkten Kontakt zu haben.

Voraussetzung für Webinar-Durchführung:
- Mindestens 3 Webinar-Teilnehmer, eine
Woche vor Webinarbeginn
- Headset wird empfohlen, ansonsten
geht es nur über den Chat im Austausch.

* Ihr Bonus für Sie als Teilnehmer:
Sie erhalten kostenlos einen separaten telefonischen Einzeltermin als Nachbetreuung im Wert von 150.- Euro dazu.

Wir haben festgestellt, dass Ihre Uhrzeit von der voreingestellten Zeitzone (MEZ) abweicht.

Vielleicht ist Ihre Computer-Uhr anders eingestellt oder Sie befinden sich in einer anderen Zeitzone?

Folgende Zeitzonen haben wir als Vorschlag für Sie bestimmt:

Passende Zeitzonen

Alle Zeitzonen

Ist Ihre Zeitzone nicht aufgeführt?