Registrieren
Durch Ihre Registrierung akzeptieren Sie die AGB und die Datenschutzbestimmungen der Plattform "www.sofengo.de (edudip GmbH)".

oder


Seinsgefühl mit Andrew Leon Stalder

Andrew Leon Stalder

Andrew Leon Stalder

  • Andrew Leon Stalder hat 5 von 6 Punkten. Maximal sind 6 Punkte zu erreichen.
  • (5)

Die Kontaktmöglichkeit steht nur für registrierte Mitglieder zur Verfügung

Online-Seminare: 3
Abonnenten dieser Akademie: 1
Akademie-Link
Impressum

Bewertungen

Über mich

Schon als Kind / Jugendlicher kam mir die Welt sehr feindselig vor, ich fühlte mich lange Zeit sehr unwohl hier. Mir fiel jedoch auf, dass dies nur eine persönliche Erscheinung sein kann, da es Zeitgleich den Anschein hatte, dass viele Menschen die ich in den Medien oder auch um mich herum sah, diese Welt ganz anders erlebten.
Ich "wurschtelte" mich so durch mein Leben, dass Leid stetig im Gepäck, gepaart mit der Hoffnung auf Besserung. Die erwünschte Verbesserung blieb jedoch aus und wenn sie kam, dann nur mit sehr viel Energieaufwand, der sehr an mir zerrte, ja, mich auslaugte.
Es kam der Punkt in meinem Leben, wo ich mich in einer kaputten Beziehung zu mir selbst wiederfand, total gepeinigt vom Leben dass ich lebte. Es schien mir kein vor und kein zurück mehr zu geben,totale Stagnation auf ziemlich allen Ebenen, seien es Finanzen, Freundeskreis oder andere Beziehungen - einfach überall LEID und keine Aussicht auf Besserung.
Wie durch Zauberhand fiel mir ein spirituelles Buch in die Hand, ich glaube es hiess "Quantum Energy", dass mir meine Freundin eines Tages geschenkt hatte. In diesem Buch fühlte ich eine neue Möglichkeit mein Leben zu Leben, schnell war es gelesen und ich brannte nach mehr. Da mein "altes Leben" mir nichts mehr geben konnte, verwarf ich alles und richtete meinen Fokus auf mich - Das Suchen begann...Nach wem? Nach mir Selbst.
In einem Zeitraum von sechs Jahren, war ich wie besessen darauf mich neu kennen zu lernen. Es war ein grosses entdecken von Unwahrheiten über mich und die Welt. Es gab Tage an denen ich bis zu 18 Stunden vor dem Rechner sass, ein Vortrag nach dem anderen. Meine Suche führte mich über sehr viele Umwege schliesslich zu meiner wahren Natur - unser allen sein.
Gerne möchte ich meine gewonnenen Erkenntnisse mit euch, hier, teilen. Nichts ist wichtiger als sich selbst als das zu erfahren, was man wirklich ist, nämlich reines Bewusstsein, dass sich scheinbar durch mehrere Ebenen hindurch ausdrückt.
Zu beginn eine kleine Geschichte, die ich kurz nach meinem "erwachen" schrieb.

Der Traum vom Nichts

Stell dir einmal vor, du wärst in Wahrheit reine Schwärze, Leere, oder das Nichts...

Dieses Nichts träumt einen Traum...

Dieser Traum bist du und nennt sich selbst "ich"..

Während des Traumes geschieht etwas seltsames...

Das kleine "ich" vom Traum findet es so schön ein Ich zu sein,

dass es einfach vergisst, dass es früher das Nichts war.

Es träumt und es träumt weiter, nennt das erlebte nun LEBEN.

Das Nichts fühlt sich jedoch immer unvollständiger...

immer weiter weg, im Schlafland versunken das nun LEBEN ist.

"Warum fühle ich mich so leer und abgetrennt?"

"Was ist bloss los mit mir?" , fragte es sich ständig...

"Wer bin ich eigentlich?"


Das kleine ich schloss die Augen und suchte in sich selbst nach der Antwort, da es schon so viele Jahre damit verbrachte im Aussen danach zu suchen - genannt: LEBEN.

es suchte und suchte sich verzweifelt in sich selbst...

doch das kleine ich suchte und suchte weiter...

Je mehr es danach suchte, desto weiter weg schien es zu sein.

Das kleine ich wurde schliesslich müde und gab auf...

Doch dann passierte es...

man könnte sagen: "Wie aus dem Nichts".

Das kleine Ich war Müde und überanstrengt, schlief ein, gab auf.

Und in diesem Moment wachte Das kleine ich wieder zum grossen Nichts auf und war wieder volkommen bei sich selbst angekommen.

Da das Nichts diese Freude nicht selbst ausdrücken konnte, weil da ja nichts war, das hätte irgendwas ausdrücken können, beschloss es von nun an im gewahrsein des wahren Selbstes weiterzuträumen.

Das Nichts war nun eins mit dem kleinen Ich und sie feierten von nun an gemeinsam,

den Traum den sie einst Leben nannten.

Ich suche:

Menschen, die auf der Suche nach ihrer wahren Natur sind.

Biete:

Zusammensein in Stille und Wahrheit.
Prozessbegleitung und Einzelsitzungen wenn gewünscht.

Spezialisiert auf:

Das erkennen von Mustern, sehr klare und feine Wahrnehmung

Beschreibung:

Ich werde dir hier nun meine Sichtweise der Dinge schildern, es gilt jedoch,alles mit seiner eigenen inneren Wahrheit rückzuprüfen und nicht alles "blind" einfach zu glauben. Später werde ich euch noch weitere Möglichkeiten aufzeigen, wie ihr all das gelesene in euch selbst realisieren könnt - doch nun erstmal zur Theorie.
Warum wir nicht erkennen können, was Wirklichkeit ist...
Schon jetzt, bei diesem Satz beginnt die Ent - wirrung. Erstens wissen wir nicht wirklich wer "wir" sind, zweitens können wir nie erkennen was Wirklichkeit ist, wenn wir das WIR nicht klären. Wenn du nicht weisst wer oder was du bist, kannst du auch nicht wirklich sagen was deine absolute Wirklichkeit ist, sind wir uns hier einig? Fühle...
Also widmen wir uns nun der Frage: WER BIST DU EIGENTLICH?
Ich kann dir Klar machen was du eindeutig nicht bist, damit Stück um Stück mehr Wahrheit ans Licht dringen darf. Die Richtigkeit davon kannst du ganz einfach überprüfen, indem du wahrnimmst wie sich diese Worte in deinem Herzen anfühlen. Doch aufgepasst, schon jetzt öffnest du dich für deine innere Wahrheit und der Weg dorthin ist selten angenehm, macht dich jedoch Frei in einem Ausmass, dass du dir so, nicht im Traum vorstellen kannst.
Du hast eine Stimme im Kopf und einen wunderschönen Körper der dir als Vehikel dient um hier auf der Erde Erfahrungen zu machen. Diese zwei Attribute hat jeder von uns, doch nicht beide seit Beginn des Lebens. Als du noch ein Baby warst, war da keine Stimme im Kopf die nachdachte oder ständig auf das "Ich" bedacht war, oder doch? Stelle dir diese Frage selbst, damit du zu deiner Wahrheit kommst und nicht einfach meine übernehmen musst.
Ein Baby identifiziert sich nach der Geburt komplett mit seiner Mutter und erlebt sich nicht als getrenntes Wesen. Es war ja schliesslich schon im Bauch zusammen mit der Mutter und kann noch nicht denken, es kennt kein "du" und auch kein "ich". Klar hat es einen seperaten Körper, den wir als Erwachsene sehen können, doch das nur, weil wir denken gelernt haben. Also nimmt das Baby sich selbst nicht wahr, auch keine anderen, nur das was gerade in jedem Moment auftaucht...Könnte das so sein? Frage dich selbst.
Das "Ich" wird erst später geboren, ziemlich zu der Zeit wo du deinen Namen gelernt hast. Mit dem "Ich" kommt auch der Körper verstärkt ins Spiel und wird gedanklich zusammengefügt, wobei deine Eltern hierbei auch eine wichtige Rolle spielen, denn sie lehrten dich das. Ein gutes Beispiel hierfür ist folgendes: Wenn das Kind seinen Namen lernt, wir nennen ihn jetzt einfach mal Egon und seine Mutter ihn fragt: "Egon, was möchtest du gerne essen?" ,wird Egon antworten:"Egon möchte Banane essen". Hieran können wir erkennen dass Egon und "Ich" erst gedanklich zusammengefügt werden müssen, da Egon von sich in der dritten Person spricht. Wie war es denn bei dir? Frage deine Eltern oder finde die Antwort in dir selbst.
Frage dich selbst...was warst du vor deinem Namen, deinem Denken und vor deinem Körper? Kann es sein das du reine Wahrnehmung warst, also nicht dies oder jenes, sondern alles oder nichts?
Meiner Ansicht nach, lernten wir schon in frühster Kindheit uns an die Objekte der Welt zu binden und vergassen schliesslich mit der Zeit unsere wahre Natur, unser sein. Dies wurde im Laufe der Jahre immer verstärkt, durch die Bindung an die Stimme im Kopf, durch die Bindung an unseren Körper, und durch das erleben das dadurch entstand. Im Grunde könnten wir sagen, wir wechselten von reiner Wahrnehmung (die frei wahrnimmt was gerade auftaucht), zur denkenden Wahrnehmung (die nur begrenzt wahrnehmen kann, dies oder jenes, entweder oder). Prüfe auch dies und fühle Wahrheit wenn sie sich zeigt...

Wir haben festgestellt, dass Ihre Uhrzeit von der voreingestellten Zeitzone (MEZ) abweicht.

Vielleicht ist Ihre Computer-Uhr anders eingestellt oder Sie befinden sich in einer anderen Zeitzone?

Folgende Zeitzonen haben wir als Vorschlag für Sie bestimmt:

Passende Zeitzonen

Alle Zeitzonen

Ist Ihre Zeitzone nicht aufgeführt?